EUR 2.496 p.Pers. im DZ inkl. Flug EUR 1.915 p.Pers. im DZ zzgl. Flug

Die Höhepunkte Namibias

Hauptreise

  • 11 Tage
  • Gruppe bis 12 Pers
  • KomforthotelsKomforthotels
  • Rote Kalahari Wüste
  • Riesige Dünen in Sossusvlei
  • Deutsches Swakopmund
  • Etosha Nationalpark
  • Artenreiche Flora & Fauna
  • Windhoek
Windhoek Kalahari Desert Sossusvlei Swakopmund

Kaum ein Land erweckt mit seinen endlosen Weiten und seiner Artenvielfalt die Sehnsucht nach Freiheit wie Namibia. Entdecken Sie auf dieser Tour alle Höhepunkte Namibias vom roten Sand und der einzigartigen Landschaft der Kalahari Wüste, über die riesigen Dünen von Sossusvlei bis hin zu der artenreichen Vielfalt an wilden Tieren im Etosha Nationalpark. Erkunden Sie die Städte Windhoek und Swakopmund aus der Kolonialzeit.

Tag 1
Windhoek
Ankunft in Windhoek, Windhoek - Stadtbesichtigung
Ankunft in Windhoek

Herzlich willkommen in Namibia! Das Land der endlosen Weiten befindet sich im südlichen Afrika und wird von den Nachbarländern Angola, Botswana, Sambia und Südafrika umschlossen. Der Name leitet sich von der Wüste Namib ab und wurde 1990 bei der Unabhängigkeit von Südafrika gewählt. In Namibia leben vielleicht nicht viele Menschen, nur ca. 2,1 Mio. Einwohner auf einer Fläche von über 800.000 km², aber dafür viele unterschiedliche Völker.

Die Landschaft Namibias wird von den zwei Wüsten Namib und Kalahari dominiert. Zwischen den beiden Wüsten, die das Land von West und Ost begrenzen, befindet sich eine Hochlandebene, die bis zu 2.000 m hoch ist. Hier befindet sich auch die Hauptstadt Windhoek.

Namibia schaut auf eine bewegte Geschichte zurück. Im 15. Jahrhundert landeten die ersten Europäer an der Küste Namibias, im 19. Jahrhundert wird das Land deutsche Kolonie. Im Ersten Weltkrieg wird das Land von Südafrika besetzt und erfährt viele Einflüsse, wie z.B. auch die Apartheidpolitik. 1990 erhält Namibia als letztes afrikanisches Land seine Unabhängigkeit.

Christuskirche in Windhoek
Windhoek - Stadtbesichtigung

Sie sind nun in der namibischen Hauptstadt Windhoek, das wirtschaftliche und politische Zentrum des Landes. Man kann sagen, dass sich die Stadt so ziemlich im Mittelpunkt von Namibia befindet. Sie liegt in einem geschützten Becken, begrenzt durch Berge. Der Name ist Afrikaans und bedeutet so viel wie "heiße Quelle", was auf die einstigen heißen Quellen in dieser Region zurückzuführen ist. Windhoek ist der Dreh- und Angelpunkt des Landes und Ausgangspunkt für jede Namibia Reise. Hier leben gerade einmal knapp über 300.000 Menschen. Man sagt, dass Windhoek keine typische afrikanische Stadt ist, denn hier finden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Kirchen und Museen, die eigentlich typisch europäisch erscheinen. Aufgrund der reichen Kultur und bewegten Geschichte ist die Stadt ein wahrer Mix der Kulturen und daher so unglaublich vielseitig. Gerade für deutsche Reisende ist Windhoek ein spannendes Ziel, da sich einige Spuren deutscher Geschichte hier wiederfinden. So ist z.B. die Christuskirche im historischen Zentrum ein absolut deutsches Wahrzeichen. Als Namibia eine deutsche Kolonie war, erbauten die Deutschen eine Kirche und christianisierten Land & Leute - kein Wunder also, dass die meisten Namibier Christen sind und es hier zahlreiche Kirchen gibt. In unmittelbarer Nähe zur Christuskirche steht das Unabhängigkeits-Gedenkmuseum, welches die Statue des Gründungsvaters von Namibia, Sam Nujoma zeigt. Im Inneren dieses einzigartig konstruierten Gebäudes können Sie Näheres über die Geschichte des Kolonialismus in Namibia und dem Kampf um die Unabhängigkeit erfahren. Im sogenannten Tintenpalast ist das namibische Parlament Zuhause - ein Gebäude im Kolonialstil, welches von einem prächtigen Garten umgeben ist. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch dieses Meer an Grün und bunten Blumen und Sie werden schnell vergessen, dass Sie sich in einem trockenen, von Wüsten dominierten Land befinden.

Das Kriegsdenkmal "Der Heldenacker" wurde von Nordkoreanern gebaut und erinnert an die Helden, die im Kampf um die Freiheit Namibias gefallen sind. An der Alten Feste kommen Sie ebenfalls nicht vorbei, denn es beherbergt heut das Nationalmuseum von Namibia mit dem bekanntesten Ausstellungsstück, dem Reiterdenkmal. Einen gewaltigen Kontrast bildet die Katatura Siedlung vor den Toren Windhoeks: In dem ehemaligen Township ist der Einfluss Südafrikas immer noch präsent und Sie können vieles über einheimischen Völker der Ovambo, Herero und Damara lernen.

Übernachtung in der Town Lodge Windhoek o.ä.

Inklusive Frühstück und Abendessen.

Übernachtung im guten Mittelklassehotel Town Lodge Windhoek - direkt gegenüber der Groove Mall. Die Zimmer sind gemütlich und komfortabel, das Personal ist sehr freundlich.

Tag 2
Kalahari Desert
Region Kalahari Wüste, Kalahari Wüste - Nature Drive
Spuren im Sand, Namibia
Region Kalahari Wüste

Fahrt von Windhoek in die Region Kalahari Wüste (bei Gochas) – 370 km, 3,5 Stunden.

Ihre Reise beginnt gen Süden durch die Auasberge in die Kalahari Wüste. Eigentlich ist die Kalahari keine Wüste, sondern streng genommen eine Dornstrauchsavanne - hier gibt es aber so viel Sand, dass sie oft als Wüste bezeichnet wird. Sie erstreckt sich über eine Fläche von über 1.000.000 km² in den Ländern Südafrika, Namibia und Botswana. Sie gilt als eine der größten Sandwüsten der Welt und ist zu weiten Teilen ein Naturschutzgebiet. Charakteristisch ist der rote, feine Sand, der eine imposante Dünenlandschaft bildet. Die Kalahari Wüste ist eines der niederschlagsärmsten Regionen der Welt - in manchen Jahren fällt hier kein Regen.

Fahrt durch die Weiten der Wüste
Kalahari Wüste - Nature Drive

Am Nachmittag erleben Sie eine einmalige Fahrt im offenen Geländewagen durch die unendlichen Weiten der Kalahari. Erleben Sie die unverfälschte Schönheit dieser Region mit einer atemberaubenden Tier- und Pflanzenwelt. Spüren Sie den Fahrtwind, wenn es in Richtung Sonnenuntergang geht. Dieser Moment ist einzigartig, die Landschaft wird von schön zu fantastisch. Ein Erlebnis, welches Sie so schnell nicht mehr vergessen werden.

Übernachtung in einer guten Mittelklasselodge

Inklusive Frühstück und Abendessen.

Übernachtung in der guten Mittelklasse Auob Country Lodge - schöne Lodge am Rande der Kalahari. Das Personal ist sehr freundlich und aufmerksam, das Essen gut. oder in der Lapa Lange Game Lodge - außerhalb von Mariental, in ruhiger Lage. Die Lodge befindet an einem Wasserloch, ein Pool ist ebenfalls vorhanden. oder Bagatelle Kalahari Game Ranch - Bungalow-Anlage im landestypischen Stil in der Kalahari. Genießen Sie einen tollen Ausblick aufs Wasserloch mit tierischen Besuchern.

Tag 3
Sossusvlei
Region Namib Wüste/Sossusvlei
Wüstenlandschaft Namibia
Region Namib Wüste/Sossusvlei

Fahrt von der Region Kalahari Wüste in die Region Namib Wüste/Sossusvlei – 370 km, 4,5 Stunden

Auf dem Weg in die Namib Wüste halten Sie in Maltahöhe, um das Oa Hera Art Centre zu besuchen. Hier finden Sie eine breite Auswahl an afrikanischer Kunst mit unterschiedlicher Herkunft.

Anschließend Weiterfahrt in Richtung Namib Wüste. Am Rande des Namib-Naukluft Nationalparks erwartet Sie Ihre Lodge. Der Namib-Naukluft Nationalpark ist mit einer Fläche von ca. 50.000 km² eines der größten Schutzgebiete weltweit. Der Großteil der Landschaft wird von Wüste beherrscht, die von gigantischen Dünen, gekennzeichnet ist.

Übernachtung in der The Elegant Desert Lodge oder Hammerstein Lodge

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten in der 4* The Elegant Desert Lodge - schöne Lodge in der Wüste mit großen, sauberen Zimmern und freundlichem Personal. Besonders ist der Ausblick auf die Wüste, wenn Sie im Pool liegen. Oder Hammerstein Lodge - gemütliche Lodge im Namib-Naukluft Park. Service ist gut und freundlich, das Essen lecker.

Tag 4
Sossusvlei
Namib Wüste – Sossusvlei & Sesriem Canyon
Dead Vlei, Sossusvlei
Namib Wüste – Sossusvlei & Sesriem Canyon

Heute erwartet Sie ein einzigartiges Geschenk der Natur, das Sossusvlei. Diese Salz-Ton-Pfanne, auch Vlei genannt, wird von den höchsten Dünen der Welt umschlossen. Das Sossusvlei ist Teil des Namib-Naukluft-Nationalparks und seit 2013 ein UNESCO-Welterbe. Die Namib Wüste ist die älteste Wüste der Welt, in der es in den Sommermonaten bis zu 48 Grad heiß mit nahezu keinerlei Regen werden kann. Genießen Sie die atemberaubende Fahrt durch die Dünen und lassen Sie sich von den imposanten Sandbergen beeindrucken. Die markante orangene Farbe erhalten die Dünen durch die Sandkörner, welche mit einer dünnen Eisenoxidschicht umhüllt sind.

Außerdem besuchen Sie den Sesriem Canyon, eine bis zu 30 m tiefe Schlucht, die der Tsauchab Fluss über Millionen von Jahren in das Gestein gespült hat. An einigen Stellen ist er nur zwei Meter breit, wird aber flussaufwärts immer breiter und mündet letztendlich in ein flaches Flussbett, das in das Sossusvlei hineinführt. Ca. einmal pro Jahrzehnt gibt es die seltenen Regenfälle, die dieses Tal überfluten. Das Sossusvlei verwandelt sich zu einem See und macht es zu einem bizarren Märchenland.

Ca. einmal pro Jahrzehnt gibt es die seltenen Regenfälle, die dieses Tal überfluten. Das Sossusvlei verwandelt sich zu einem See und macht es zu einem bizarren Märchenland.

Übernachtung in der The Elegant Desert Lodge oder Hammerstein Lodge

Inklusive Frühstück.

Übernachtung in der bereits bezogenen Lodge wie am Vortag.

Tag 5
Swakopmund
Swakopmund
Welwitschia mirabilis, Namibia
Swakopmund

Fahrt von der Region Namib Wüste/Sossusvlei nach Swakopmund – 370 km, 5 Stunden.

Sie verlassen die Region der mächtigen Dünen und brechen auf nach Swakopmund, der vielleicht deutschesten Stadt Namibias. Sie ist in der Wüste Namib, direkt am Atlantik gelegen.

Ihr Weg führt Sie durch die hügelige Landschaft des Kusieb Canyon, der neue Ausblick gibt. Das Landschaftsbild ist karg und steinig, nahezu eine bizarre Mondlandschaft. Kurz vor der Küste erwartet Sie ein Highlight der Natur: die Welwitschia mirabilis. Diese Pflanze sieht auf den ersten Blick unspektakulär aus, birgt aber viele Geheimnisse: sie können bis zu 1.000 Jahre alt werden und nehmen Feuchtigkeit aus dem Nebel auf, um zu überleben.

Übernachtung im Atlantic Boutique Guesthouse & Conference

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten im 4* Atlantic Boutique Guesthouse & Conference in Swakopmund - schönes, stilvolles Boutiquehotel in ruhiger Lage, nahe am Strand. Die Zimmer sind groß und komfortabel, das Frühstück abwechslungsreich.

Tag 6
Swakopmund
Swakopmund - Stadtbesichtigung
Leuchtturm, Swakopmund
Swakopmund - Stadtbesichtigung

In Swakopmund angekommen, erwartet Sie eine Stadtbesichtigung mit den wichtigsten Highlights. Diese Stadt spielte in der Vergangenheit eine wichtige Rolle, denn nicht nur der portugiesische Seefahrer Bartolomeu Diaz ging hier das erste Mal in Namibia an Land, sondern auch für die Deutschen war der Hafen ein wichtiger Knotenpunkt zu Zeiten der Kolonialzeit. Für die Kolonie Deutsch-Südwestafrika war der Hafen von Swakopmund der wichtigste für deutsche Einwanderer und den Frachtverkehr. Kein Wunder also, dass Sie viele deutsche Spuren am Hafen, aber auch in der gesamten Stadt, finden werden.

Das Wahrzeichen der Stadt ist zweifelsohne der Leuchtturm, welcher klassisch rot-weiß gestreift und heute noch intakt ist. Das größte Heimat- und Geschichtsmuseum des Landes ist das Swakoper Museum, das über die Geschichte Namibias, von der Frühzeit bis in die Kolonialzeit informiert. Hier können Sie außerdem Näheres zu den verschiedenen ethnischen Gruppen in Namibia erfahren. Es ist nur unweit vom Leuchtturm entfernt. Swakopmund könnte mit seinen gemütlichen Fachwerkhäusern und einer wunderschön ausgebauten Strandpromenade auch ein typisch deutsches Ost- oder Nordseebad sein. Wenn da die Palmen nicht wären. Swakopmund ist so schön, dass die Namibier selbst ihren Urlaub hier verbringen. Wie es sich für ein typisch deutsches Seebad gehört, besitzt Swakopmund auch eine Mole. Sie wurde ursprünglich von Friedrich Wilhelm Ortloff gebaut, um einen Anlegeplatz für große Schiffe zu schaffen. Der Strand an der Mole ist ein beliebter Treffpunkt für Urlauber und Einheimische, hier ist eigentlich immer was los, auch wenn das Wasser zum Baden oftmals sehr frisch ist. Beliebt ist ein Spaziergang auf dem Anlegesteg, genannt "Jetty".

Außerdem sehenswert ist das Kaiserliche Bezirksgericht, welches 1902 errichtet wurde und eines der ältesten Gebäude der Stadt ist. Heute dient dieses Gebäude dem namibischen Präsidenten als Sommerresidenz.

Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

Unser Tipp: Der perfekte Ort, um eine kleine Rast einzulegen, ist das Café Anton auf der gegenüberliegenden Seite des Kaiserlichen Bezirksgerichts. Hier wird leckerer, selbstgemachter Kuchen serviert!

Übernachtung im Atlantic Villa Boutique Guesthouse & Conferencing

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten in Ihrem bereits bezogenen Hotel wie am Vortag.

Tag 7
Omaruru
Omaruru - Weinverkostung, Etosha Nationalpark
Omaruru - Weinverkostung

Fahrt von Swakopmund nach Omaruru – 250 km, 2,5 Stunden.

Wein verbinden Sie sicherlich nicht in erster Linie mit Namibia, doch auch hier gibt es gute Tropfen zu kaufen. Aufgrund der klimatisch extremen Bedingungen gehört das Land zu den kleinsten Weinanbaugebieten der Welt.

Elefantenfamilie
Etosha Nationalpark

Fahrt von Omaruru in den Etosha Nationalpark – 250 km, 2,5 Stunden.

Es ist das Highlight und ein absolutes Muss während Ihrer Reise durch Namibia: Der Etosha Nationalpark. Er ist einer der bedeutendsten Schutzgebiete des Landes und bedeckt eine Fläche von über 22.000 km², eine Fläche mehr als halb so groß wie die Schweiz.

Die Region des Nationalparks wird als Kalahari-Hochbecken bezeichnet, welches durch flache und trockene Steppen und Savannenlandschaft geprägt wird. Knapp 1/4 der Gesamtfläche wird durch die weiße Etosha-Pfanne eingenommen. "Etosha" bedeutet so viel wie "großer, weißer Platz" - hiermit ist die weiße Lehmkruste gemeint, die entsteht, nachdem das Wasser in der Pfanne nach großen Regenfällen wieder verdunstet ist. Im östlichen Teil des Parks finden Sie fruchtbare Baumsavanne u.a. mit dem Mopane-Baum, dem Lieblingsbaum der Elefanten.

Übernachtung im Etosha Safari Camp

Inklusive Frühstück und Abendessen.

Übernachtung im guten Mittelklasse Etosha Safari Camp - modernes Camp, an den Toren des Nationalparks. Individuell gestaltete Lodge mit freundlichem Personal und leckerem, abwechslungsreichen Essen.

Tag 8
Etosha National Park
Etosha Nationalpark - Ganztagessafari
Trinkende Tiere Etosha
Etosha Nationalpark - Ganztagessafari

Am frühen Morgen beginnt Ihre Tierbeobachtungsfahrt durch den Etosha Nationalpark. Die Artenvielfalt des Etosha Nationalparks ist unbeschreiblich. Sie treffen hier auf die bekannten "Big Five" und auch höchst seltene, vom Aussterben bedrohte Tierarten. Elefanten ziehen durch den dicht bewachsenen Teil des Parks, denn hier finden sie ausreichend Nahrung; halten Sie die Augen nach Löwen im goldgelben Gras offen und wenn Sie ganz viel Glück haben, sehen Sie die seltenen Spitzmaulnashörner. Mehr als 340 verschiedene Vogelarten haben hier ihr Zuhause. Von pinken Flamingos, über den Bienenfresser bis zum Strauß - der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Übernachtung im Etosha Safari Camp

Inklusive Frühstück und Abendessen.

Übernachtung in der bereits bezogenen Lodge wie am Vortag.

Tag 9
Etosha National Park
Etosha Nationalpark - Tag zur freien Verfügung
Zebras im Etosha
Etosha Nationalpark - Tag zur freien Verfügung

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Unternehmen Sie unbedingt weitere Ausflüge in den Nationalpark oder lassen sie die Seele in der Lodge baumeln.

Übernachtung im Etosha Safari Camp

Inklusive Frühstück und Abendessen.

Übernachtung im Etosha Safari Camp an den Toren des Nationalparks wie am Vortag.

Tag 10
Okahandja
Okahandja, Windhoek
Souvenirs Namibia
Okahandja

Fahrt vom Etosha Nationalpark nach Okahandja - 340 km, 3 Stunden.

Auf dem Rückweg nach Windhoek kommen Sie an Okahandja vorbei, der Hauptstadt der Hereros. Die Herero sind ein afrikanisches Hirtenvolk, welches überwiegend in Namibia beheimatet ist. Sie sprechen Bantu und verdienen ihren Lebensunterhalt überwiegend mit Landwirtschaft oder als Händler und Handwerker. Im 17. Jahrhundert kamen die Herero nach Namibia und haben seither eine bewegende Vergangenheit hinter sich: Ständige Auseinandersetzungen und Kriegen zwischen den Herero und anderen Völkern wie den Nama prägen das 19. Jahrhundert, gegen Ende des 19. Jahrhunderts prägen blutige Aufstände und der Völkermord durch die deutsche Besatzungsmacht das Leben der Herero. Unter der Führung von Lothar von Trothas starben schätzungsweise bis 85.000 Herero, was ca. 80% der gesamten Bevölkerung ausmachte. Heute gedenken die Herero den gefallenen Opfern alljährlich im August am Heroes Day.

Okahandja war und ist das wichtigste Zentrum der Hereros, hier sind z. B. die großen Herero-Führer begraben. Zum Heroes Tag finden hier bunte Umzüge statt - die Kleider der Frauen sind besonders farbenfroh und wunderschön. Sie tragen voluminöse viktorianische Kleider und die typischen, an Rinderhörner erinnernden Kopfbedeckungen.

Besuchen Sie den berühmten Holzschnitzermarkt in Okahandja und lernen Sie Näheres über das Handwerk. Die Holzschnitzereien der Herero sind sehr gut und sicherlich auch ein schönes Souvenir für Ihre Lieben daheim.

Windhoek

Weiterfahrt nach von Okahandja nach Windhoek - 70 km, 50 Minuten.

Ihre Reise endet in der Hauptstadt Namibias, dort, wo sie auch begonnen hat. Genießen Sie den restlichen Tag und letzten Abend und gestalten Sie ihn nach Ihrem Belieben. Probieren Sie unbedingt das typische "Pap" - ein Brei aus Maismehl, der klassischerweise mit der rechten Hand gegessen wird und zu dem unterschiedliches Gemüse und Fleisch gereicht wird.

Übernachtung in der Town Lodge Windhoek

Inklusive Frühstück und Abendessen.

Übernachtung im guten Mittelklassehotel Town Lodge Windhoek - direkt gegenüber der Groove Mall. Die Zimmer sind gemütlich und komfortabel, das Personal ist sehr freundlich.

Tag 11
Windhoek
Windhoek - Abreise
Windhoek - Abreise

Je nach Abflugzeit, freie Zeit bis zu Ihrem Transfer zum Flughafen oder Weiterreise zu Ihrem Nachprogramm.

Ihr Weg zur individuellen Traumreise

Vorschau alle Vor- und Nachprogramme

Kombinieren Sie diese Hauptreise nach individuellen Wünschen mit

Tipps von unserem Reiselandexperten

You Zielgebietsmanagerin

Biltong kennen Sie vielleicht schon aus Südafrika, doch auch Namibier lieben diesen Snack! Sie essen Biltong wie wir Chips. Gutes Biltong bekommen Sie z.B. in Windhoek bei Biltong & Bites. Dort können Sie sich im Trockenraum ein eigenes Stück Fleisch aussuchen, das dann kleingeschnitten wird.

Länder­informationen

Namibia

  • Mai
    23°C
  • Juni
    20°C
  • Juli
    21°C
  • August
    23°C
  • September
    27°C

Die beste Reisezeit für Namibia ist der Zeitraum zwischen Ende Mai und Ende September. Die Temperaturen sind zu der Zeit sehr angenehm und es regnet kaum. August/September sind die perfekten Monate für eine Safari, denn die Tiere versammeln sich aufgrund der Trockenheit an wenigen Punkten in den Nationalparks. Wer etwas für den Geldbeutel tun möchte, kann auf die Monate Juni und Oktober ausweichen – zu dieser Zeit sind die Bedingungen immer noch gut.

Wetter & Klima

In Namibia herrscht sehr trockenes Wüstenklima, die Regenzeit ist von Januar bis März.

Entlang der Küste sind die Temperaturen, bedingt durch den Benguela-Strom, meist sehr angenehm.

Aufgrund seiner Lage südlich des Äquators sind die Jahreszeiten in Namibia entgegengesetzt zu denen in Europa.

Klimatabelle Windhoek
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C302927252220202325292930
Min. Temperatur °C17161513976911151517
Sonnenstunden / Tag9h8h8h10h10h10h10h11h10h10h10h10h
Regentage888410000236
Klimatabelle Etosha
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C343231312826262933353535
Min. Temperatur °C19181715966813161818
Sonnenstunden / Tag9h8h9h10h10h10h11h11h10h10h10h10h
Regentage897422222114

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente

Reisepass, Vorläufiger Reisepass, Kinderreisepass

Reisedokumente müssen mind. 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig und außerdem maschinenlesbar sein. Für die Einreise benötigt man 2 freie Stempelseiten im Reisepass

Hinweise für Minderjährige

Bei der Einreise wird die Sorgerechtslage Minderjähriger in der Regel überprüft. Eine internationale Geburtsurkunde (gegebenenfalls mit beglaubigter englischer Übersetzung) ist vorzulegen.

Visumspflicht

Nein

Einreisebestimmungen für Staatsangehörige anderer Länder

Informationen zu den Dokumentpflichten für Staatsangehörige anderer Länder erhalten Sie beim jeweiligen Konsulat bzw. der Auslandsvertretung des Reiselandes oder bei viamonda auf der website im Buchungsprozess nach der Auswahl der Staatsangehörigkeit bei der Eingabe der Personendaten zur Reise.

Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.

Ähnliche Reisen

  • 11 Tage

Die Höhepunkte Namibias

  • 10x Frühstück, 6x Abendessen
  • Deutschspr. Reiseleitung & Eintritte
  • Nature Drive in der Wüste
  • Besuch Kuiseb Canyon
  • Zusätzlich individuell wählbar
Viamonda Versprechen Viamonda Versprechen

Einen Moment bitte

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan.
Dabei suchen wir bei über 880 Airlines den für Sie besten Flug.

Das kann bis zu 10 Sekunden dauern